Die Gäste treffen sich bei Finger-Food und Getränken auf der „Spielwiese“ des HIP

Am 27.02.2020 eröffneten wir feierlich unsere neue Betriebsstätte im Hamburg Innovation Port (HIP). Zukünftig werden dort schwerpunktmäßig unsere Entwicklungsarbeiten und der Anlagenbau stattfinden, der bisherige Standort am ZAL bleibt weiterhin bestehen.

Der HIP ist ein Technologie- und Innovationsstandort umgeben von der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und weiteren renommierten Partnern aus Wirtschaft und Forschung. Zukünftig werden außerdem weitere inhaltlich zu den jeweiligen Forschungsbereichen passende Wirtschaftsunternehmen in den HIP einziehen, wodurch starke Synergien ermöglicht werden. Unser vierzigköpfiges Team mit zahlreichen TUHH-Absolventen befindet sich dadurch nun direkt vor Ort an der Schnittstelle zwischen Industrie und Forschung.

Die offizielle Einweihungsfeier am 27.02.2020 führte die ca. 70 Gäste und Geschäftspartner verschiedenster Unternehmen aus der Luftfahrtbranche beginnend auf der Coworking-Etage des HIP über unsere Büroräume bis in unsere Werkstatt, das „Technikum“. An den einzelnen Stationen wurden insgesamt zehn Demonstratoren aus unseren drei Kompetenzbereichen „Mobile MRO Tools“, „Shop Floor Robotics“ und „360° Inspection“ vorgeführt. Unsere Gäste konnten somit unser gesamtes Tätigkeitsgebiet unter dem Motto „Advanced Automation” besser kennenlernen. Die Anwendungsfälle der mobilen Lösungen reichen von der flexiblen Schadenserkennung und -klassifizierung auf einem Tablet mittels intelligenter Algorithmen bis hin zur Inspektion von schwer zugänglichen Bereichen mittels hochauflösender und miniaturisierter Kamerasysteme.

Ein Roboter unserer AutoInspect Lösung untersucht mittels Weißlichtinterferometrie (WLI) ein Bauteil auf kleinste Schäden

Ein Mitarbeiter stellt einem Gast den 3D.Riveting Showcase vor

Die roboterbasierten Automatisierungslösungen gaben spannende Einblicke in eine schnelle und hochpräzise Inspektion ganzer Triebwerksbauteile mit Hilfe von fortgeschrittener Sensortechnologie. Neben dem Einsatz von Industrierobotik zeigten wir anhand von weiteren Anwendungsbeispielen mit kollaborativen Robotern (sog. Cobots) den hohen Reifegrad unserer Automatisierungslösungen beispielswiese zur Optimierung von Montage- und Logistikprozessen. Außerdem durften unsere Gäste selbst aktiv werden und einem Cobot neue Bewegungsabläufe im Rahmen eines Workshops beibringen. Der 3D.BodyScan erlaubte es unseren Besuchern zudem, moderne Sensorfusion am eigenen Körper zu erfahren und ihren persönlichen digitalen Zwilling in 3D und Farbe mit nach Hause zu nehmen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei all unseren Gästen, die sich auf die zum Teil weite Reise gemacht haben, um diesen neuen Abschnitt der 3D.aero GmbH feierlich mit uns zu begrüßen und die Einweihung zu einem großen Erfolg zu machen. Ein besonderer Dank gilt natürlich auch den Joint-Venture-Partnern Lufthansa Technik und Pepperl+Fuchs sowie unseren Gesellschaftsvertretern, die uns von Anfang an auf unserer Reise begleitet haben und auch bei der Einweihungsfeier warme Worte für uns fanden. Wir blicken weiterhin auf eine starke und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Geschäftspartnern und freuen uns auf die neuen Partnerschaften und spannenden Projekte, die der Umzug an den neuen Technologie- und Innovationsstandort in Hamburg mit sich bringt. Gemeinsam möchten wir die Zukunftsfähigkeit des europäischen Luftfahrtstandortes stärken.